Wir gratulieren António Guterres zum Karlspreis 2019!

03.06.2019
  António Guterres mit Prof. Jens-Rainer Ohm sowie Prof. Ulrich Rüdiger Urheberrecht: Andreas Schmitter

Der UN-Generalsekretär der Vereinten Nationen António Guterres erhielt dieses Jahr den internationalen Karlspreis zu Aachen. Bereits vor der offiziellen Preisverleihung sprach der Kralspreisträger traditionsgemäß vor rund 1.000 Studierenden der RWTH Aachen über die Zukunft Europas. Im Anschluss hatten die Studierenden die Möglichkeit, Fragen zu den Ansichten und Einschätzungen des Preisträgers bezüglich einer Europapolitik mit Hinsicht auf Klimawandel, Menschenrechten und technischen Neuerungen zu stellen.

António Guterres selbst sprach seine Verbundenheit zu seinen Kollegen an der RWTH Aachen aus, da auch er studierter Ingenieur ist. Vor seinem politischen Werdegang absolvierte Guterres das Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universtität Lissabon.

Aus diesem Grund übergaben der Dekan der Fakultät für Elektrotechnik, Professor Jens-Rainer Ohm, sowie der Rektor der RWTH Aachen University, Professor Ulrich Rüdiger, dem Karlspreisträger und Ingenieur der Elektrotechnik eine besondere Aufmerksamkeit - einen individuell gestalteten Silizium-Wafer mit Gratulationsinschrift sowie einer Abbildung von Karl dem Großen, dem Symbol des Karlspreises. Der Wafer wurde intern an der Fakultät für Elektrotechnik entworfen und vom fakultätszugehörigen Institut für Werkstoffe der Elektrotechnik gefertigt.

Im ersten Schritt des Herstellungsprozesses des Siliziumwafers wird der 150mm große, oxidierte Wafer mit einem Elektronenstrahlverdampfer mit Chrom sowie Gold bedampft, bevor dieser mit einer Lackschicht überzogen wird. Anschließend wird der Wafer mit dem vorgegebenen Entwurf belichtet. Die belichteten Stellen wird daraufhin weggeätzt, wodurch das Motiv sowie die Gravur in goldener Farbe hervorkommen.

Weitere Informationen und Bilder zu der Veranstaltung finden Sie auf der Hauptseite der RWTH Aachen.