Lehrpreis

  Lehrpreisträgerinnen und Lehrpreisträger 2017 Urheberrecht: Andreas Schmitter

Das Projekt „Leonardo“ wurde im Rahmen der Veranstaltung RWTHtransparent für herausragende Leistungen im Bereich Lehre ausgezeichnet. Die Auszeichnung „Lehrender des Jahres" wurde an Professor Christoph Jungemann vergeben.

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 99088

E-Mail

E-Mail
 

Würdigung herausragender Leistungen im Bereich Lehre

Die RWTH Aachen vergibt seit 2001 einen Lehrpreis, um herausragende Leistungen im Bereich Lehre an der Hochschule zu würdigen. Um der Vielfältigkeit der verschiedenen Aktivitäten gerecht zu werden, wurde für das Jahr 2017 der Lehrpreis erneut in den Kategorien „Dozent des Jahres“ und „Projekt des Jahres“ verliehen. Das Projekt des Jahres wird mit 12.000 Euro prämiert, der Dozent des Jahres erhält 6000 Euro Preisgeld. Das jeweilige Preisgeld soll in vollem Umfang in die Bereiche Lehre und Forschung investiert werden, wobei mindestens zwei Drittel der Mittel für die Lehre zu verwenden sind.

Unterstützung des Lernprozesses und übergeordnetes Engagement

Ganz im Sinne des Zukunftskonzeptes exzellente Lehre, das die Verbesserung der grundständigen Lehre an der RWTH Aachen als Ziel verfolgt, sollen Personen und Projekte gefördert werden, die sich in besonderem Maße für sehr gute und innovative Lehre engagieren. Herausragende Lehrkonzepte, die Unterstützung des Lernprozesses der Studierenden oder auch übergeordnetes Engagement für die Lehre stehen dabei besonders im Fokus.

Nominierungen bis 20. Juli 2018 möglich

Das Rektorat freut sich über zahlreiche Nominierungen. Stichtag für die Einreichung von Vorschlägen ist der 20. Juli 2018.

 

Lehrpreis 2017

Person erhält Urkunde Urheberrecht: Andreas Schmitter Professor Christoph Jungemann erhält den Lehrpreis 2017

Die Rektoratskommission für Qualitätsmanagement in der Lehre hat nach eingehender Beratung der eingereichten Vorschläge die unten genannten Preisträger für den Lehrpreis 2017 empfohlen. Das Rektorat hat sich diesem Votum angeschlossen. Die Verleihung des Lehrpreises erfolgte am 26. Januar 2018 im Rahmen des feierlichen Festaktes RWTHtransparent.

Lehrpreis in der Kategorie Lehrende

Der Lehrpreis in der Kategorie Lehrende wird an Professor Christoph Jungemann, Institut für Theoretische Elektrotechnik verliehen. In seiner Vorlesung vermittelt Professor Jungemann fundamentale Kenntnisse der elektromagnetischen Feldtheorie, welches ein sehr wichtiges Thema für die spätere Berufstätigkeit der Studierenden darstellt. Er benutzt dabei moderne Lehrmethoden wie Aufzeichnungen der Globalübungen und Vorlesungen und versucht im Voraus, das Vorwissen der Studierenden auf einen gemeinsamen Stand zu bringen. Als Studiendekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik ist er ständig mit den Studierenden im Dialog und steht auch für die Lehrenden als Ansprechpartner für blended-learning-Formate zur Verfügung.

Lehrpreis in der Kategorie Projekt

Der Lehrpreis in der Kategorie Projekt geht an das interfakultative Projekt „Leonardo". Unter der Federführung von Professor Emanuel Richter, Professor Max Kerner sowie Dr. Felix Kampel aus der Philosophischen Fakultät werden im Rahmen dieses Projekts gesellschaftliche Herausforderungen in verschiedenen Modulen fokussiert, die wissenschaftlich von meist zwei Dozierenden aus unterschiedlichen Fachkulturen begleitet werden. Die einzelnen Module greifen dabei Themen auf, die unter anderem Fragen und Probleme der Energie, des Klimawandels, der Weltbevölkerung und -gesundheit, Flucht und Migration sowie dem Dialog der Kulturen beinhalten und in diesem Rahmen bearbeitet werden.

Die Themenstellungen werden dabei aus ganz unterschiedlichen (technischen, kulturellen, gesellschaftlichen) Perspektiven betrachtet sowie im interdisziplinären Diskurs der beteiligten Studierenden aufgegriffen. Erläutertes Ziel des Projekts ist es dabei, dass Studierende durch diese gemeinsame Arbeit die unterschiedlichen Denkweisen und Ansätze verschiedener Disziplinen kennenlernen.

 
.
Lehrpreis 2017 an das Projekt "Leonardo"
 
.
Lehrpreis 2017 an Professor Christoph Jungemann